Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Klicken Sie hier für eine Anleitung, wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

WLAN und Router

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie und wo stelle ich den Router (FRITZ!Box) am besten auf?

Der richtige Aufstellort des Routers (FRITZ!Box) ist entscheidend.

Grundsätzlich gilt: Die beste WLAN-Reichweite erhalten Sie, wenn der Router an einem zentralen Ort in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung steht.

Router und Netzabschlussgerät werden in der Regel über ein kurzes LAN-Kabel verbunden. Daher steht der Router häufig in unmittelbarer Nähe des Netzabschlussgerätes. Das ist allerdings gegebenenfalls für die WLAN-Ausleuchtung nicht optimal. Zum Beispiel, wenn das Netzabschlussgerät im Keller oder einem Ort mit starker Abschirmung installiert ist. Dann empfehlen wir, zwischen Netzabschlussgerät und Router eine längere Verbindung über LAN-Kabel vorzusehen (Beispiel: Netzabschlussgerät im Keller, Router im Wohn-/Arbeitszimmer).

Bitte beachten Sie bei der Wahl des Aufstellortes immer, dass Störfaktoren wie dicke Stahlbetondecken und -wände, große Glasflächen, eine Fußbodenheizung oder andere funkabsorbierenden Materialien die Reichweite Ihres WLAN-Netzes verringern.

Und auch die Höhe des Aufstellortes spielt eine entscheidende Rolle. Um die Reichweite der eingebauten Antennen für schnurlose Telefone und andere Endgeräte optimal auszunutzen, empfehlen wir, den Router nicht auf dem Boden aufzustellen. In 1 – 2 Metern Höhe, z. B. in einem offenen Regal oder an der Wand ist optimal. Denn je höher er aufgestellt ist, umso weniger Störfaktoren hat er um sich.

Wie schließe ich mein Telefon an die FRITZ!Box an?

In der Regel werden heute in Haushalten schnurlose Telefone verwendet. Diese werden ganz einfach einmalig an der FRITZ!Box angemeldet – bis zu 6 Telefone können angemeldet werden – und sind dann per Funk mit ihr verbunden. Sie ersparen sich damit das Verlegen und Anschließen von Kabeln.

Diese Funkverbindung nennt sich DECT (= Digital Enhanced Cordless Telecommunications), daher auch die Bezeichnung fon/DECT auf Ihrer FRITZ!Box.

Bei Neuanschaffung eines schnurlosen Telefons empfehlen wir Telefone aus der gleichen Produktfamilie, weil diese optimal auf den Router abgestimmt sind.

Natürlich können Sie auch ein Kabeltelefon an unsere Standard-FRITZ!Box anschließen. Sollten Sie zwei analoge Telefone besitzen, nutzen Sie einfach unsere optional bestellbare FRITZ!Box (einmalige Nutzungsgebühr von 29,50 €), denn diese hat sogar 2 Steckplätze. Da sie zudem mit einer ISDN-Funktionalität ausgestattet ist, können Sie auch ein ISDN-Telefon bzw. Ihre ggf. vorhandene ISDN-Telefonanlage daran anschließen. Dann brauchen Sie an der Verkabelung Ihrer schnurgebundenen Telefone nichts verändern.

Was ist dieses DECT?

DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications. Es handelt sich hierbei um einen internationalen Standard für Telekommunikation über Funk (also kabellos), insbesondere für Schnurlostelefone.

Unsere FRITZ!Boxen sind sogenannte DECT-Basisstationen. An diesen melden Sie Ihr/e Telefon/e einmalig an und schon sind diese über Funk mit der FRITZ!Box verbunden.

Wie viele schnurlose Telefone kann ich anschließen?

An unsere Standard-FRITZ!Box können Sie maximal 6 schnurlose Telefone anmelden.

Kann ich auch ein schnurgebundenes Telefon nutzen?

Ja, Sie können auch ein Kabeltelefon an unsere Standard-FRITZ!Box anschließen. Je nachdem, welchen Stecker Ihr Telefon hat, finden Sie den Anschluss an der Seite (mit der Beschriftung „FON“) bzw. auf der Rückseite der FRITZ!Box (ebenfalls mit der Beschriftung „FON“).

Haben Sie zwei analoge Telefone oder ein ISDN-Telefon bzw. eine ISDN-Telefonanlage, nehmen Sie einfach unsere optional bestellbare FRITZ!Box (einmalige Nutzungsgebühr von 29,50 €). Denn diese hat zwei Steckplätze für analoge Telefone und verfügt über ISDN.

Wie schließe ich ein ISDN-Telefon an?

Für ein ISDN-Telefon benötigen Sie die optional zubuchbare FRITZ!Box. Diese können Sie für eine einmalige Nutzungsgebühr von 29,50 € bestellen.

Wie schließe ich eine ISDN-Telefonanlage an?

Für eine ISDN-Telefonanlage benötigen Sie die optional zubuchbare FRITZ!Box (einmalige Nutzungsgebühr von 29,50 €). Dann brauchen Sie an der Verkabelung Ihrer schnurgebundenen Telefone nichts verändern.

Wie richte ich mein WLAN optimal ein?

Um die optimale Bandbreite auch im schnurlosen Datenverkehr (WLAN) ausnutzen zu können, sind folgende Punkte zu beachten:

Der richtige Aufstellort des Routers (FRITZ!Box) ist entscheidend.
Grundsätzlich gilt: Die beste WLAN-Reichweite erhalten Sie, wenn der Router an einem zentralen Ort in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung steht.

Router und Netzabschlussgerät werden in der Regel über ein kurzes LAN-Kabel verbunden. Daher steht der Router häufig in unmittelbarer Nähe des Netzabschlussgerätes. Das ist allerdings gegebenenfalls für die WLAN-Ausleuchtung nicht optimal. Zum Beispiel, wenn das Netzabschlussgerät im Keller oder einem Ort mit starker Abschirmung installiert ist. Dann empfehlen wir, zwischen Netzabschlussgerät und Router eine längere Verbindung über LAN-Kabel vorzusehen (Beispiel: Netzabschlussgerät im Keller, Router im Wohn-/Arbeitszimmer). Selbst bei einer längeren Kabelverbindung gibt es keinen Leistungsabfall. Wir empfehlen ein Kabel ab Kategorie CAT 7, denn diese Kabel sind so leistungsstark, dass sie die über die Glasfaser gelieferte Bandbreite mühelos übertragen.

Bitte beachten Sie bei der Wahl des Aufstellortes immer, dass Störfaktoren wie dicke Stahlbetondecken und -wände, große Glasflächen, eine Fußbodenheizung oder andere funkabsorbierenden Materialien die Reichweite Ihres WLAN-Netzes verringern.

Und auch die Höhe des Aufstellortes spielt eine entscheidende Rolle. Um die Reichweite der eingebauten Antennen für schnurlose Telefone und andere Endgeräte optimal auszunutzen, empfehlen wir, den Router nicht auf dem Boden aufzustellen. In ein bis zwei Metern Höhe, z. B. in einem offenen Regal oder an der Wand ist optimal. Denn je höher er aufgestellt ist, umso weniger Störfaktoren hat er um sich.

Die Reichweite der Funksignale kann durch Verwendung zusätzlicher Geräte erweitert werden.

  • Sie können die Reichweite durch Verwendung von Repeatern erhöhen. Dies sind spezielle Geräte zur Vergrößerung der Reichweite. Sie empfangen das Signal vom Sender und senden es in aufbereiteter bzw. wiederholter Form weiter.
    Idealerweise nutzen Sie einen Repeater aus der gleichen Produktfamilie wie der Router, da diese Geräte optimal aufeinander abgestimmt sind.
  • Alternativ können Sie ein sog. Mesh-LAN einrichten. Bei dieser Art von LAN (Local Area Network = lokales Netzwerk) erzeugen mehrere im Haus verteilte Geräte WLAN-Netzte und fassen diese zu einem einzigen Netz zusammen. Daher auch der Name Mesh (engl. Für Maschen).
    Wenn Sie Geräte von AVM nutzen, finden Sie hier weiterführende Informationen zum Thema Mesh.

Wählen Sie den passenden Frequenzbereich.
Unsere Router unterstützen 2 WLAN-Frequenzbereiche:

  • Das 2,4-GHz-Band hat eine stärkere Leistung, dafür aber eine geringere Reichweite. Wir empfehlen dieses zur Nutzung in einer Wohnung.
  • Im 5-GHz-Band ist die Reichweite höher, dafür das Signal schwächer. Eine Verwendung dieser Frequenz ist im Außenbereich (Garten) sinnvoll oder auch in einem Einfamilienhaus.

Selbstverständlich können beide Netze parallel genutzt werden, ggf. probieren Sie beide Funkkanäle aus.

Prüfen Sie die Anzahl der mit Ihrem WLAN verbundenen Geräte.
Denn diese beeinflusst die Qualität der einzelnen Funkverbindungen.

  • Sie haben viele Geräte dauerhaft angemeldet? Dann empfehlen wir Ihnen, diese per Netzwerkkabel an die FRITZ!Box anzuschließen, um das WLAN zu entlasten.
  • Sie haben mehr als 15 Geräte mit Ihrem WLAN verbunden? Dann empfehlen wir Ihnen eine optional angebotene leistungsstärkere FRITZ!Box. Diese verfügt über stärkere Antennen und kann eine größere Anzahl an Geräten im WLAN gut versorgen.

Wählen Sie einen wenig genutzten Funkkanal.
Ein Funkkanal ist eine Frequenz bzw. ein Frequenzbereich, welche/welcher das Funksignal überträgt. Unsere Router unterstützen zwei WLAN-Frequenzbereiche (2,4 GHz und 5 GHz).  Im Menü des Routers können Sie die Nutzung der einzelnen Funkkanäle einsehen und für sich einen wenig genutzten Kanal auswählen. Hier empfehlen wir eine regelmäßige Überprüfung, da sich die Nutzung durch die auch in der Nachbarschaft verwendeten identischen Kanäle im WLAN verändern kann.

Wie kann ich die WLAN-Reichweite erhöhen?

  • Sie können die Reichweite durch Verwendung von Repeatern erhöhen. Dies sind spezielle Geräte zur Vergrößerung der Reichweite. Sie empfangen das Signal vom Sender und senden es in aufbereiteter bzw. wiederholter Form weiter.
    Idealerweise nutzen Sie einen Repeater aus der gleichen Produktfamilie wie der Router, da diese Geräte optimal aufeinander abgestimmt sind.
  • Alternativ können Sie ein sog. Mesh-LAN einrichten. Bei dieser Art von LAN (Local Area Network = lokales Netzwerk) erzeugen mehrere im Haus verteilte Geräte WLAN-Netzte und fassen diese zu einem einzigen Netz zusammen. Daher auch der Name Mesh (engl. Für Maschen).

Wenn Sie Geräte von AVM nutzen, finden Sie hier weiterführende Informationen zum Thema Mesh.

Was bedeuten die Frequenzbereiche und welchen nehme ich?

Unsere Router unterstützen 2 WLAN-Frequenzbereiche:

  • Das 2,4-GHz-Band hat eine stärkere Leistung, dafür aber eine geringere Reichweite. Wir empfehlen dieses zur Nutzung in einer Wohnung.
  • Im 5-GHz-Band ist die Reichweite höher, dafür das Signal schwächer. Eine Verwendung dieser Frequenz ist im Außenbereich (Garten) sinnvoll oder auch in einem Einfamilienhaus.

Selbstverständlich können beide Netze parallel genutzt werden, ggf. probieren Sie beide Funkkanäle aus.

Wie viele Geräte kann ich mit meinem WLAN verbinden?

Die Anzahl der mit dem WLAN verbundenen Geräte kann die Qualität der einzelnen Funkverbindungen beeinflussen. Schließen Sie möglichst die dauerhaft angemeldeten Geräte per Netzwerkkabel an die FRITZ!Box an. Das entlastet das WLAN. Bei mehr als 15 mit dem WLAN verbundenen Geräte empfehlen wir Ihnen eine optional angebotene leistungsstärkere FRITZ!Box. Diese verfügt über stärkere Antennen und kann somit auch eine größere Anzahl an Geräten im WLAN gut versorgen.

Wie kann ich einen zentralen Netzwerkspeicher bzw. externe Festplatten in meinem Heimnetz nutzen?

Die FRITZ!Boxen 7490 und 7590 besitzen bereits einen internen Netzwerkspeicher, auch NAS (Network Attached Storage = netzwerkgebundener Speicher) genannt.
Sollte der interne Netzwerkspeicher des Routers nicht ausreichen, bzw. besitzen Sie einen Router ohne internen Speicher, können Sie zusätzlich an den USB-Anschluss des Routers einen USB-Speicherstick oder eine Festplatte anschließen. Damit erhalten Sie von allen Geräten im WLAN Zugriff auf diesen Datenträger und können dort auch Daten ablegen. Die Lese- und Schreibberechtigungen können Sie im Router für jedes Endgerät individuell einstellen.

  • Zwei Anwendungsbeispiele:
    Nutzen Sie den Speicher zur Datensicherung. Lagern Sie einfach eine Kopie Ihrer wichtigsten Daten und Dokumente im Netzwerkspeicher ab.
  • Haben Sie auf dem NAS Musik-, Video- oder Bilddateien abgelegt, können Sie diese an entsprechenden Abspielgeräten im lokalen Netzwerk streamen.

Details zu den einzelnen NAS-Funktionen sowie eine komplette Anleitung zum Einrichten für unsere Router finden Sie hier.

Was ist ein NAS?

Beim NAS (Network Attached Storage = netzwerkgebundener Speicher) handelt es sich um einen zentralen Netzwerkspeicher im eigenen Heimnetz, z. B. eine externe Festplatte oder ein USB-Stick, der mit der FRITZ!Box verbunden ist. So erhalten Sie von allen Geräten im WLAN Zugriff auf diesen Datenträger und können dort auch Daten ablegen. Die Lese- und Schreibberechtigungen können Sie im Router für jedes Endgerät individuell einstellen.

  • Zwei Anwendungsbeispiele:
    Nutzen Sie den Speicher zur Datensicherung. Lagern Sie einfach eine Kopie Ihrer wichtigsten Daten und Dokumente im Netzwerkspeicher ab.
  • Haben Sie auf dem NAS Musik-, Video- oder Bilddateien abgelegt, können Sie diese an entsprechenden Abspielgeräten im lokalen Netzwerk streamen.

Details zu den einzelnen NAS-Funktionen sowie eine komplette Anleitung zum Einrichten für unsere Router finden Sie hier.

Stadtwerke Flensburg im Social Web: